Gaststätte "Zum Goldenen Anker" und "Alte Schmiede"
cl_b_bak

Geschichte des Hauses

Historisches Bild vom "Goldenen Anker"Das Grundstück Uferstraße 9 ist ein historischer
4-Seitenhof
und gehört zu den Kulturdenkmalen der Stadt Meißen.

Das Vorderhaus, als ältestes Gebäude, entstand im Jahre 1587. Die Hintergebäude wurden im 17. Jahrhundert erbaut.

Seit 1897 ist das Grundstück im Besitz der Familie Herzog. Die erste verfügbare Schankerlaubnis geht bis in das Jahr 1905 zurück und ist ausgestellt auf Herrn Clemens Moritz Herzog, den Urgroßvater der jetzigen Betreiberin Frau Kathrin Herzog.

Zunft- und Herbergszeichen am "Goldenen Anker"
Das Zunft- und Herbergszeichen am Hauptgebäude stammt aus dem Jahre 1767 und ist der älteste schmiedeeiserne Ausleger der Stadt Meißen.

Es ist Sinnbild der vielen Gewerke, die im Hause früher tätig waren, z.B. Hufschmiede, Nagelschmiede, Wagenschmiede, Schuhmacher, Herberge und Gastwirtschaft.

 

Heute beherbergt das Vordergebäude eine maritime Gaststätte mit ca. 45 Plätzen. Im Innenhof bietet ein idyllischer Biergarten ca. 35 Plätze und im Hintergebäude befindet sich die “Alte Schmiede” mit ca. 60 Plätzen.

Unser Haus ist nur durch die B6 vom Ufer der Elbe getrennt. Eigentlich ist es normal, wenn in Mitteleuropa ein Fluss frühjahrsfrech über die Ufer tritt. In Hochwasserzeiten kann der Wasserdurchlauf auf das Zehn- bis Fünfzehnfache ansteigen.

Als allerdings im August 2002 das 20-fache dieser Menge durch und in unsere Stadt floss, sah es bei uns so aus:

"Alte Scmiede" im Hochwasser 2002

 

[Home] [Gaststätte] [Pension] [Alte Schmiede] [Biergarten] [Angebote] [Geschichte] [Lage / Anfahrt] [Gästebuch] [Impressum]